Life & Work 3. Quartal 2017

Auf dieser Seite lassen wir dich von Zeit zu Zeit mit Bildern & Berichten an unserem Alltag teilhaben. Viel Spass...



30. September 2017

Heute fand unsere "Chá de bebê" statt, eine Party kurz vor der Geburt des Baby's. Diese Tradition kommt von Amerika und ist hier sehr beliebt. Unsere Freunde halfen uns sehr beim Vorbereiten & steuerten Gebäck und Kuchen bei. Die Party war wunderbar. Viele liebe Freunde, eine grosse Rasselbande von Kindern und feine Desserts... :-)

 

An der Party durften die Gäste auch den Namen unserers Baby's erraten. Was denkt ihr, welcher Name wird es wohl sein... :-)


27. September 2017

Heute hatte ich (Tobias) mal wieder die Möglichkeit, bei Hausbesuchen dabei zu sein. Wir besuchten unter anderem die Mutter von fünf Kindern, welche bereits wieder nach Hause durften. Die Eltern hatten sich wirklich verändert, weshalb das Gericht entschied, dass die Kinder nach Hause durften. Leider sieht es jetzt aber wieder aus, als würde alles wieder schlimmer. Der Vater trinkt erneut Alkohol und die Kinder schwänzen die Schule... :-(

 

Danke helft ihr mitbeten, dass diese Familie eine göttliche Veränderung erleben darf. 



23. September 2017

Heute half mir (Tobias) Jael beim zusammenbauen des Wickeltisches für unser Baby. Es war sehr amüsant zuzusehen, Jael bemühte sich sehr beim Helfen. 

 

Dauer: ca. 6 Stunden

Anleitung: Vorhanden (1 Seite)...

Material: Vollständig, einfach z.T. sehr unlogisch 

Qualität: Brasilianisch...



21. September 2017

Heute war ich (Tobias) mit drei weiteren Mitarbeitenden zum dritten Mal in den letzten sieben Tagen auf dem Gericht. Wir besprachen mit einer verantwortlichen Person unsere verschiedenen Fälle. 

 

Bei diesen Terminen geht auch immer  um Beziehungspflege und darum, sich zu zeigen & das Projekt zu präsentieren. 



19. September 2017

Aufgrund unserer erschwerten Situation im Projekt, konnten wir auch heute Abend nicht auf die Strasse gehen. Wir nutzen die Zeit, um mit dem jüngeren der beiden Teenagerjungen eine Lobpreis- und Gebetszeit zu verbringen. Es war ein sehr schöner Moment, welcher wir alle zusammen genossen. 



17. September 2017

Heute Abend durfte ich (Tobias) in der Baptistenkirche in Aldeia, mit welcher wir als Projekt sehr verbunden sind, über unsere Strassenkinderarbeit erzählen & informieren. Dies war mein erster Auftritt ohne Übersetzung... :-) 

(Sonst predigte oder sprach ich meistens in Englisch mit Übersetzung ins Portugiesische.)

 

Auf der Facebook-Seite von Tobias könnt ihr das Video sehen. (Zwischen 56:16 bis 1:04:35)



15. September 2017

Die Situation mit den beiden Teenager-Jungs ist für uns Mitarbeitende sehr herausfordernd. Heute Morgen suchte ich zusammen mit unserer Sozialarbeiterin das Gericht und diverse Behörden auf, um unsere schwierige Situation zu präsentieren. Leider erhielten wir von allen Behörden "Verständnis" jedoch keine aktive Hilfe angeboten. 

Am Nachmittag hatten wir erneut eine Krisensituation und entschieden uns, mit dem jüngeren Teenagerjungen, welcher aus unserer Sicht "mentale" Probleme aufweist, eine psychiatrische Klinik aufzusuchen. Dort erhielt der Junge eine Spritze und durfte wieder nach Hause. Für uns ein sehr fragwürdiges und vor allem gefährliches Vorgehen.


12. September 2017

Heute Abend konnten wir erneute nicht auf die Strasse, da die Situation der Jungs im Projekt unsere Abwesenheit nicht zuliess. So hatten wir eine sehr starke Gebets- und Lobpreiszeit in unserer kleinen Wohnstube für die Strassenkinder von Recife.



11. September 2017

Jeden Montagmorgen mache ich (Tobias) eine Andachtszeit mit den Kindern des Projekts. Zur Zeit sprechen wir über das Thema "Liebe". Während ich letztes Mal mit ihnen über 1. Korinther 13 sprach, nahmen wir heute das Thema:  "Liebt einander, wie ich euch geliebt habe" durch. Wir schrieben auf einen Flipchart, wie wir einander unsere Liebe zeigen können.

 

Bitte betet doch mit uns, dass die Kinder dies begreifen und anwenden können. Möge Gott ihre Leben verändern. 


09. September 2017

Während dem heutigen Besuchstag hatte Tobias Dienst. Es kamen zwei Familien vorbei und besuchten ihre Kinder. So schön solche Begegnungen aussehen, so schmerzhaft sind sie auch. Eltern, welche einmal pro Woche ihre Kinder besuchen kommen und danach wieder nach Hause gehen, da sie nicht fähig sind, zu ihren eigenen Kinder zu schauen. 



07. September 2017

In den letzten Tagen habe ich (Damaris) einen medizinischen Fragebogen erstellt, welche ich mit Kind ausfüllen möchte. Nebst den verschiedenen Fragen, stand heute jedes Kind vor dem Morgenessen auf die Waage, Temperatur - Puls - Blutdruck etc. wurde gemessen und notiert. Die Kinder haben super mitgemacht, schienen interessiert zu sein und hatten Spass dabei. 



05. September 2017

Wenn es das Wetter zulässt spielen wir jeden Dienstagnachmittag bei With open Arms Fussball. Nebst einer guten Freizeitbeschäftigung ist es auch eine guten Möglichkeit, unseren ältesten & übergewichtigen Jungen zu mehr Bewegung zu animieren. 



03. September 2017

Heute besuchten wir mit zwei unserer Projekt-Kindern die Kirche unserer Freunde Brett & Noona. 

 

Waren sie am Anfang noch sehr schüchtern und sprachen kein Wort, konnten wir sie am Schluss fast nicht mehr bremsen. Es war wunderschön, wie Simea mit dem kleinen Mädchen spielte, obwohl sie sich sprachlich nicht verstehen... :-)



01. September 2017

Während unserer heutigen Leiter-Sitzung war der 12 jährige Junge, welcher uns bereits viele Probleme bereitet hat, erneut ein wichtiges Thema. 

 

Es gab auch diese Woche drei sehr herausfordernde Abende, in welchen wir als Männer intervenieren mussten. So konnten wir nicht wie geplant am Dienstagabend auf die Strasse, da wir Männer im Bubenheim benötigt wurden. 

 

Wir versuchen, alle guten Ratschläge & Tipps anzuwenden und auszuprobieren. Bereits hatten wir einen einfacheren Abend (Donnerstag), welcher keine Intervention eines Mannes benötigte. 

 

Wir sind weiterhin auf eure Gebete angewiesen. Herzlichen Dank für eure "Rückendeckung".


30. August 2017

Unterwegs zum Spital, zur Untersuchung des Babys bei der Frauenärztin, gab es ein leckeres Mittagessen bei Habibs. 

Das arabische Fastfood - Restaurant kannten wir schon seit unserem ersten Missionseinsatz in Sao Paulo vor 12 Jahren.  Was für spannende Erinnerungen :) 



28. August 2017

Heute wurde Jael ganz freudig zu Hause begrüsst und alle Mädchen wollten sie gleichzeitig umarmen! Voraus ihre kleine Schwester Simea, wie auch die zwei Geschwister von der engländischen Familie und einem kleines Mädchen aus dem Kinderheim. Jael die grosse Schwester für alle =)



26. August 2016

Jeden Samstag dürfen wir in einer Bäckerei kostenlos Brötchen für unser Projekt abholen. Die Bäckerei hat auch einen Tisch mit importierter Ware. Ich musste schmunzeln, als ich diese Packung Katzenzungen entdeckte und mich fragte, was sich wohl ein Brasilianer denkt, wenn er eine Schokoladenpackung mit Katzenbild sieht, ohne den Text zu verstehen... :-) 

 

Auf der Rückseite findet man dann einen Aufkleber mit der portugiesischen Erklärung. 

 

(Übrigens, R$  16.90 ergibt einen Preis in CHF von 5.15...)



24. August 2017

Diese beiden Jungs halten uns wirklich sehr auf trab. Über den Jüngeren haben wir bereits am 15. August 2017 ausführlich berichtet. Auch der ältere Junge ist nicht immer einfach. Er ist zwar ruhiger und weniger aggressiv, seine Sprache lässt jedoch sehr oft zu wünschen übrig. Zur Zeit verbringt nebst der Hausmutter ein Mann die Abende mit den Jungs, da die Hausmütter zur Zeit kein Mittel haben, um die Jungs zu kontrollieren. Montag, Mittwoch und Samstag oder Sonntag verbringe ich (Tobias) meine Abende im Bubenheim. 

 

Herzlichen Dank für eure Gebetsunterstützung. 



23. August 2017

Heute feierten wir den Geburtstag von Tobias. Dazu reisten wir mit dem Auto ins Zentrum von Recife und besuchten eine gute Churrascaria. Dies ist ein Restaurant, in welchem Fleisch a discretion serviert wird. Dazu hat es ein feines & reichhaltiges Buffet. Die Gefahr besteht jedoch, dass man zu viel Beilagen beim Buffet nimmt und zu wenig Hunger für die wirklich guten Fleischstücke hat... 



21. August 2017 - Somebody is watching you...

Während ich (Tobias) auf unserer Veranda arbeitete, wurde ich von einem kleinen Affen beobachtet. Erst als ich dieses Foto machte, verschwand er wieder. Auf den Bäumen in der Nähe unseres Hauses leben viele dieser Affen.

 

 Wir leben wirklich im Dschungel... :-)

 



19. August 2017

Jael und ich (Tobias) feierten heute den Vatertag mit der Schule eccoprime. Dazu gingen wir ins Shopping RioMar und genossen gemeinsam zu bowlen. Nach den ersten gemeinsamen Versuchen, konnte Jael am Schluss die Kugel sogar alleine nach hinten rollen. Sie war dabei sogar sehr erfolgreich... :-)



18. August 2017

Jeden Freitag vor unserer Gesamtsitzung haben wir eine gemeinsame Anbetungszeit mit unseren Kindern aus dem Projekt. Dies sind wunderbare Momente, zusammen mit den Kindern unseren himmlischen Vater anzubeten. Sowohl die Kinder als auch wir geniessen diese Zeiten sehr. 



15. August 2017

Seit rund zwei Monaten lebt ein 12 jähriger Junge bei uns. Eigentlich entspricht er nicht unserem Profil (Strassenkinder - verwahrloste Favela-Kinder), die Mutter bat jedoch eindringlich ihn aufzunehmen, da sie nicht mit ihm umgehen kann. 

 

Dieser Junge hat nie gelernt zu gehorchen. Wenn wir ihm etwas verbieten, dann tut er es gerade extra. Wenn wir ihn tadeln, dann wird er so aggressiv, dass er z.T. unsere Einrichtung zerstört. Er ärgert den ganzen Tag die anderen Kinder und belästigt vor allem die Mädchen des Projekts. Unsere Hausmüttern sind mit ihren Nerven am Ende und wissen nicht mehr weiter. Wir Missionars-Männer werden immer wieder um Hilfe gebeten, aber auch uns gehorcht er nicht. 

 

Zur Zeit sind wir am abklären, wie wir mit dem Jungen vorgehen sollen. Wir sind der Meinung, dass wir unsere Kinder & Hausmütter schützen müssen und sie nicht mehr lange seiner Aggressivitäten aussetzen können. 

 

Danke für eure Gebete. Insbesondere auch für den Jungen, welcher mangels Erziehung nichts anderes kennt als nicht zu gehorchen... :-(


13. August 2017

Heute zog es uns mit Esthi, Ariana (Freundin von Jael / Tochter unserer amerikanischen Missionaren) und uns als ganze Familie an den Strand. Da es im Süden von Recife schlechtes Wetter meldete, erkundigten wir einen neuen Strand im Norden von Recife. Das Wetter war wechselhaft, wir durften jedoch oft Sonne & warmes Wetter geniessen. 



12. August 2017

Heute erhielten wir spontanen Besuch von unseren ehemaligen Mitarbeitenden und einem Freund von ihnen. Wir luden sie zu einem Mittagessen ein und hatten gute Gespräche. 

 

Dies ist typisch brasilianisch, dass die Leute einfach vorbei kommen. Gut ist ein Supermarkt in der Nähe, so konnte Damaris noch kurz vorher Zutaten für ein grösseres Mittagessen einkaufen... :-) 



09. August 2017

Seit unserer Ankunft ist Tobias regelmässig damit beschäftigt, die provisorische Sanierung unserer Strasse  voranzutreiben. Dies ist sehr zeitaufwendig und fordert viel Geduld...

Diese Sanierung ist dringend nötig und brauchen wir, um danach die definitive Sanierung, welche wir euch als Projekt vorgestellt haben, durchzuführen. 

 

Während eine Sitzung am Samstag noch ohne Entscheidung endete, versprach man uns, am Dienstag die Sanierung definitiv zu besprechen und zu starten. Am Dienstag kam aber leider niemand vorbei... 

 

Zusammen bestürmten wir den Himmel (... und Tobias per Telefon auch die Stadtregierung). Heute Mittwoch kamen dann unangekündigt zwei Sekretäre der Stadtregierung (Departementsleiter) und weitere Mitarbeiter vorbei. Zudem startete bereits ein Mitarbeiter mit der provisorischen Sanierung der Strasse. Was für eine Gebetserhöhrung. Mit der Unterstützung von Esthi's guten Portugiesischkenntnissen besprach Tobias die Sanierung mit den Leuten.

 

Die provisorische Sanierung schreitet nur sehr langsam & sehr chaotisch voran, aber wir sind einfach nur glücklich, dass nun etwas geschieht. Zudem konnte Tobias gute Kontakte zur Stadtregierung knüpfen, welche uns hoffentlich bei der definitiven Sanierung helfen werden.


07. - 20. August 2017 - unser Besuch ist da

Mit grosser Freude haben wir heute Esthi bei uns willkommen geheissen. Sie besucht uns auf ihrer Brasilien-Reise und bleibt zwei Wochen bei uns. 

 

Wir freuen uns riesig auf alles, was wir mit ihr erleben werden.

Für uns und auch besonders für unsere Kinder ist dies eine grosse Freude, geniessen wir es doch, mit Schweizer Freunden Zeit zu verbringen. 



04. August 2017 - Pizza-Party

Heute Abend herrschte ein organisiertes Chaos in der Küche des Haupthauses. Alle Kinder wollten mithelfen, die Pizzas vorzubereiten, welche wir später gemeinsam genossen.

 

Ein einmaliger & unvergesslicher Abend für die Kinder, welche die Gemeinschaft, das gemeinsame Erlebnis und natürlich die Pizzas sehr genossen... :-)



03. August 2017

Heute war ein besonderer Abend: Wir "feierten" den Abschied von drei Mädchen (Geschwister), welche Morgen wieder zurück nach Hause dürfen. Der grosse Bruder hat von der Justiz die Verantwortung für die drei Mädchen erhalten. Bitte betet mit, für Schutz und Bewahrung der Mädchen.

 

Wir nutzten diesen speziellen Anlass dazu, um allen Kindern ein Geschenk aus der Schweiz zu überreichen. Die Kigo-Kinder der Pfimi Burgdorf haben viel Arbeit und Mühe in ein tolles Heft investiert, welches wir den Kinder zusammen mit Malfarben und einer Toblerone Schoggi überreichen durften. Die Freude war gross! Ein Geschenk bedeutet hier so viel! Um die Toblerone herum hatte es ein Papier mit den Unterschriften der Kigo-Kinder : Ein Junge sagte zu mir (Damaris): Dieses Papier werde ich aufbewahren. :-)


02. August 2017

Nach unserem Heimaturlaub durften wir heute eine erste Sitzung der Strassenkinderarbeit leiten. Mit im Gepäck brachten wir nebst Schokolade auch noch dieses wunderbare Bild mit, welches unser Freund Salomo für uns malte. Es ist ein prophetisches Bild über die Herrlichkeit Gottes, welche wir auf die Strassen von Recife bringen möchten. 

 

Zusammen mit dem Team erlebten wir eine starke Gebetszeit und planten die nächsten Einsätze der Strassenkinderarbeit.



29. Juli 2017

Unsere Heimreise aus unserem sechswöchigen Heimaturlaub gestaltete sich viel komplizierter & mühsamer als gedacht. 

Nachdem wir mit 1.5 Stunden Verspätung in Lissbon eintrafen war unser nächstes Flugzeug bereits nach Recife abgeflogen. So verbrachten wir unfreiwillig eine Übernachtung in einem Hotel in Lissabon. Am nächsten Tag bestiegen wir unser nächstes Flugzeug, welches uns jedoch nicht nach Recife, sondern nach Rio de Janeiro brachte. Dort angelangt wechselten wir auf ein Flugzeug einer Nationalen Fluggesellschaft. Spät am Abend kamen wir müde in Recife an. Dort wurden wir von lieben Freunden herzlich begrüsst, welche uns nach Hause fuhren.