Life & Work 2. Quartal 2018

Auf dieser Seite lassen wir dich von Zeit zu Zeit mit Bildern & Berichten an unserem Alltag teilhaben. Viel Spass...



30. Juni 2018

Da nächste Woche bereits die 10-Köpfige Gruppe der Jüngerschaftsschule go4it bei uns eintrifft, waren wir diese Woche fast ausschliesslich mit dem fertigstellen der Räumlichkeiten für diese Gruppe beschäftigt. Mehr Informationen & Fotos findet ihr hier...


24. Juni 2018

Heute feierten wir mit den Kindern des Projekts das  São João Fest. Eine gute brasilianische Freundin war den ganzen Morgen mit dem Zubereiten von typischen Essen beschäftigt.

Da dieses zweitwichtigsten Festes nach Karneval zeitlich mit der Maisernte zusammenfällt, werden zahlreiche Maisgerichte (Kuchen, Puddings, Suppen und Maiskolben) gegessen. Die Frauen tragen zu São João zumeist bunte, weite Kleider, die Männer karierte Hemden und Strohhüte.

Wir dekorierten einen Unterstand (da es regnete) und assen mti den Kindern diese typischen Gerichte.

 



19. Juni 2018

Der heutige  Strasseneinsatz wurde von kurzen Regengüssen begleitet. Die Gruppe, welche wir heute zum zweiten Mal besuchten, versuchte sich mit Plastikblachen gegen den Regen zu schützen. Das ganze Gebilde gab einen sehr trostlosen Anblick ab. Zudem stinkte es sehr; es machte den Anschein, als ob diese jungen Leute nicht mal zum urinieren aufstehen... :-(
Wir konnten gute Gespräche mit ihnen führen und mit ihnen beten. 



18. Juni 2018

Da unsere liebe Besucherin Sophia gelernte Coiffeuse ist, durften heute alle Frauen der Familie Schär ihre Haare schneiden lassen. Die Freude war sehr gross... :-) 


17. Juni 2018

Im Haus der Missionsfamilie Seelig mit weiteren Schweizer- und Brasilien-Fans schauten wir uns das Spiel Schweiz gegen Brasilien an. Die Brasilianer zeigten uns, was Emotionen sind, nach dem Tor der Schweizer wurden die Brasilianer jedoch immer leiser und leiser... :-) 



16. Juni 2018

Einen Tag vor dem Spiel Schweiz - Brasilien an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland, wurde ein Bericht über die ausgewanderten Schweizer im Fernsehsender Globo ausgestrahlt... :-)
(Bild anklicken und den Beitrag geniessen. Leider nur auf Portugiesisch, aber trotzdem sehenswert...)



13. Juni 2018

Heute hatten wir unser zweites Netzwerk-Treffen - die Freude war gross. Zusammen mit unseren drei befreundeten Projekten genossen wir eine lange Gebetszeit für Recife, die Strasse und alle unsere Projektkinder. 
Danach besprachen wir das Gründungsdokument, welches ich Tobias mit einem anderen Projektleiter vorbereitete. 
Das Netzwerk ist noch sehr jung & klein, aber wir freuen uns, wie hier eine Vision Gottes Wirklichkeit wird!



12. Juni 2018

Diese drei Mädchen, welche mir (Tobias) den Rücken zukehren, trafen wir heute Nacht auf der Strasse. Zwei von ihnen (12 / 15 Jahre) leben in Camaragibe (der Stadt in welcher auch wir leben) und sind nur über diese Nacht auf der Strasse. Das dritte Mädchen (15 Jahre) stammt aus Olinda und ist schwanger. Alle drei machen keinen Anschein, dass sie auf der Strasse leben, trotzdem zieht es sie auf die Strasse.

Wir durften ihnen von Gottes Liebe für sie erzahlen. Wir motivierten sie, nach Hause zu gehen und beteten lange für sie. 



08.-10. Juni 2018

Wir verbrachten zusammen mit unserer Besucherin Sophia ein tolles Familien-Wochenende am Strand. Zu einem Schnäppchenpreis fanden wir eine wunderschöne Pousada, wobei der Besitzer sogar noch Schweizer Wurzeln hat. Es war herrlich und sehr entspannend. Wir genossen es sehr. 



07. Juni 2018

Zusammen mit unserer Psychologin besuchte ich (Tobias) Eltern der Kinder, welche bei uns leben. Dieser Vater lebt in einem knapp 2,5 x 2,5 Meter grossen "Schuppen"! Leider war er nicht zuhause, doch durch einen kleinen Spalt konnten wir uns ein Bild des Elendes machen, in welchem dieser Mann lebt... :-( 



05. Juni 2018

Vor dem Geschäft, vor welchem wir vor zwei Wochen eine grössere Gruppe Strassenkinder fanden, war niemand zu sehen. Erst ein vorbeieilender Strassenjunge konnte uns den Unterschlupf dieser Gruppe zeigen: eine grosse Kreisel-Insel. Was für ein Platz, inmitten von Fahrzeuglärm und Abgassgestank verbringen diese Leute ihr Leben... :-(
Zusammen mit ihnen beteten wir Gott an, sprachen ihnen Mut zu, beteten für sie und spielten Spiele mit ihnen. 

Danke helft ihr mit, für diese Leute zu beten.



03. Juni 2018

Älplermagronen nach schweizer Art - aber mit brasilianischen Zutaten... :-)
Während unserer Wochenendschicht bekochten wir unsere Kinder mit einem Schweiz Menue - Wow das Essen mundete den Kindern sehr, manche Kinder bekamen erst nach vier Teller genug davon... :-) 

Danach gab es lustige Spiele mit kleinen süssen Preisen; Puzzlestaffete, Reise nach Jerusalem... :-) 


02. Juni 2018

An unserem freien Tag zeigten wir unserer Besucherin Sophia das Gesicht unserer Region: Olinda, eine der ältesten Städte Brasiliens und seit 1982 UNESCO-Welterbe... 

Nebst einer wunderschönen Aussicht auf Recife, gab es auch einen touristischen Markt zu besichtigen... :-) 



29. Mai 2018

Aufgrund dem Streik der Lastwagenfahrer und dem Fehlen von Benzin (Mehr Informationen unter Brasilien im Ausnahmezustand) konnten wir heute Abend nicht auf die Strasse gehen. Da wir uns jedoch sehr gut vorstellen können, dass die Strassenkinder noch viel mehr unter diesem Streik leiden, trafen wir uns heute zu einem Führbitte- und Gebetsabend für die Kinder auf den Strassen von Recife.


 28. Mai 2018

Mit den Kindern besprach ich (Tobias) die Schöpfung der Welt. Zusammen sahen wir einen kurzen Film an, und besprachen, an welchem Tag Gott was geschaffen hatte. Danach durfte jedes Kind dies zeichnerisch festhalten. Dabei entstanden wunderbare Kunstwerke.



24. Mai 2018

Seit drei Wochen sind wir wieder am Portugiesisch studieren. Unser Freund Thiago besucht uns jeden Donnerstagabend für rund 1,5 Stunden, um mit uns Portugiesisch zu lernen. Heute inkl. Luca, da dieser zu aktiv war um bereits zu schlafen... :-) 
Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, weiter an unserer Sprache zu arbeiten und uns zu verbessern.



22. Mai 2018

Zur Zeit sind die Strassenkinder sehr in Bewegung. Dieser Platz (vor einem Geschäft) scheint ihr neuer Unterschlupf zu sein. Heute Abend trafen wir dort zwischen 10 und 20 Kinder / Jugendliche / Erwachsene an. Wir spielten mit ihnen verschiedene Spiele und beteten für sie. 

Es ist so tragisch zu sehen, wie viele Menschen auf der Strasse leben. Besonders die kleinen Kinder und Babys tun uns so leid! Diese sind meistens schon auf der Strasse geboren und hatten gar nie eine Entscheidung, ob sie auf der Strasse leben möchten oder nicht... :-( 



21. Mai 2018

Es ist so schön wie bereits die kleinsten Kinder beten möchten. Dieses Foto entstand während der heutigen Morgenandacht, als jedes Kind beten wollte... :-) 



19. Mai 2018

Mit unseren Neuseeländischen Missionaren Josh & Laura, unserer Schweizer Missionarin Coralie, sowie unserer Besucherin Sophia besuchten wir eine Churrascaria. Dies ist ein typisches brasilianisches Restaurant, in welchem es vor allem gegrilltes Fleisch (Churrasco) gibt. Das Fleisch wird frisch vom Grillspiess direkt am Tisch serviert... :-)
Am Nachmittag besuchten wir noch den Strand von Boa Viagem (Recife) welcher nur 5 Autominuten vom Restaurant entfernt liegt. Während wir die Aussicht auf das Meer genossen (zum Baden ist dieser Strand viel zu gefährlich, gilt doch der Strand von Boa Viagem als einer der 10 Gefährlichsten Hai -  Strände der Welt... ), genossen die Mädchen den Sand zum spielen und Luca zum essen... :-) 


18. Mai 2018

Lobpreis aus mehr als 20 Kindermünder - was gibt es schöneres für unseren lebendigen Gott im Himmel. Die Engel müssen jubeln ab diesem Gesang... :-) 



16. Mai 2018

Mit allen Missionarsfamilien und den Projektkindern durften wir heute den dritten Geburtstag von unserer Prinzessin Simea feiern. Was für eine Freude. Damaris übertraf sich mal wieder selber und backte einen Barbie-Kuchen... :-)
Simea (Gott hat uns erhört) ist für uns ein riesiges Geschenk des Himmels. Sie ist ein so fröhliches Mädchen und macht uns viel Freude. 



13. Mai 2018

Nachdem wir ein feines Mittagessen, welches von Damaris liebevoll zubereitet wurde, geniessen durften, machten wir verschiedene lustige Spiele mit den Projektkindern zusammen. Z.B. eine wunderbare Wasserschlacht, war es doch sehr heiss heute. Dank den Preisen, welche Sophia aus der Schweiz mitbrachte, konnten wir am Schluss alle Kinder glücklich machen... :-) 



09. Mai 2018

Heute war die Justiz bei uns zu besuch und behandelte jeden Fall von unseren Kindern. Die Justiz akzeptierte alle unsere Erklärungen. Zwei Kinder durften nach Hause gehen. Bei beiden ist die familiäre Situation zu Hause stabil, so dass wir uns sehr für die Kinder freuen.

 

Bereits letzte Woche durften zwei Mädchen nach Hause gehen. Somit leben aktuell 17 Kinder bei uns. 



07. Mai 2018

Mit diesen herzigen Kinder durfte ich heute eine Andacht haben. Wir schauten uns einen kurzen Film über das Gleichnis vom verloren Sohn an. Danach sprachen wir darüber und alle Kinder wollten beten. Es ist sehr herzig zu sehen, wie begeistert diese kleinen Kinder bereits beten. 



06. Mai 2018

Unseren freien Tag genossen wir zusammen mit unserer Besucherin Sophia. Zusammen hatten wir einen gemütlichen Familiengottesdienst, danach zeigte uns Damaris ihre ganzen Kochkünste und verwöhnte uns mit einem feinen Mittagessen. Am Nachmittag besuchten wir das neu eröffnete Shoppingcenter in unserem Ort, wobei erst ca. 10 Läden darin geöffnet waren... :-)

Eine gemütliche Spielrunde am Abend rundete diesen Tag ab.



05. Mai 2018

Unser monatlicher Ausflug führte uns heute ins BoulevardPlay, einen Indorspielplatz. Die Besitzerin besucht dieselbe Kirche, mit welcher wir als Projekt verbunden sind und gab uns einen sehr grosszügigen Rabatt. Die Projektkinder, aber auch unsere eigenen Kinder genossen diesen Ausflug sehr. 



03. Mai 2018

Nach einem längeren Unterbruch konnte ich (Tobias) heute zwei Hausbesuche machen.  Dabei besuchten wir zwei Mütter von Kindern, welche bei uns leben. Es war leider sehr erschütternd zu hören & zu sehen, dass die Eltern ihre Fehler nicht einsehen und uns andauernd anlügen, um besser da zu stehen. Alle möchten ihre Kinder zurück (was wir sehr verstehen), aber die wenigsten sind bereit, ihr Leben radikal zu ändern. :-( 



02. Mai 2018

Heute erhielten wir erneut Besuch aus der Schweiz. Sophia aus der Heilsarmee Huttwil besucht & lebt mit uns 7 Wochen zusammen. Die Kinder & wir haben sie bereits ins Herz geschlossen. :-) 



01. Mai 2018

Eine neue Gelegenheit Gottes Liebe auf die Strasse bringen. Während wir Männer mit den Jungs Basketball spielten, spielte unsere Missionarin mit einer Frau Domino. Wir beten regelmässig, dass diese Menschen durch unsere Anwesenheit etwas von der Liebe Gottes erfahren. 



30. April 2018

Spätschicht am Montagabend. Unser ältester Teenager lebt in einem kleinen Häuschen auf unserem Sitio (Schlaf- und Badezimmer). Aufgrund heftiger Regenfälle wurde das Zimmer überschwemmt... Mein Bauführer reparierte am Nachmittag provisorisch das Dach, während ich mich auf die Suche nach einer neuen Matratze machte. Am Abend war jedoch alles bereit und der Teenager konnte in einem trockenen Bett & dichten Zimmer übernachten... :-) 



27. April 2018

Diese Woche erhielten wir ein zweites Baby mit schlimmem Familienhintergrund. Mit diesem Baby haben wir das erste mal die Maximalzahl von 20 Kindern erreicht. Eine grosse Truppe, welche uns viel Arbeit & Verantwortung beschert. Auf der anderen Seite fühlen wir uns auch gesegnet, gibt uns Gott doch dabei die Möglichkeit, so viele Kindern mit Gottes Liebe zu begegnen und lieben. 


24. April 2018

Mit grosser Vorfreude & auch einer Portion Nervosität wartete Jael auf ihren ersten "Passeio", ihre erste Schulreise. Wir sind so glücklich, darf Jael diese grossartige Schule besuchen und erlebt solch tolle Dinge. Am Abend erzählte sie uns mit grosser Begeisterung von all den tollen Dingen, die sie erleben durfte...



22. April 2018

Während unserer Sonntags-Schicht bereiteten wir mit den Kindern Tortillas als Mittagessen zu. Es machte den Kindern Spass und am Schluss schmeckte es den "meisten"... :-)



21. April 2018

Die ganze Woche waren unsere Kinder (zum Teil gemeinsam) krank. Zum einen taten uns unsere Kinder soooo leid, auf der anderen Seite kamen wir zu nicht sehr viel Schlaf... :-( 
Heute Samstag (an Tobias Freitag) war Simea leider immer noch krank, so dass Jael alleine zu einer Papazeit in einer Gelateria in Aldeia kam. Sie genoss es sichtlich... :-) 

Danke, dass ihr für viel Schutz für unsere Familie betet. 



18. April 2018

Lange hatten wir dafür gebetet, informiert und Leute angefragt. Heute fand es statt, unser erstes Netzwerk-Treffen. Zusammen mit drei weiteren Projekten (Shores of Grace, Resgate und Revive) beteten wir Gott an, genossen ein reichhaltiges Dessertbuffet und besprachen die Idee dieses Netzwerks. 

Wir sind Gott so dankbar, dass diese Idee, welche während unserem Heimaturlaub in der Schweiz entstanden ist, nun Wirklichkeit wird. In Zukunft werden wir uns alle zwei Monate treffen. Zudem planen wir, weitere Projekte für dieses Netzwerk zu gewinnen. 


16. April 2018

Heute war ein ganz besonderer Tag. Am Morgen besuchten wir die Nachbarschaftsortschaft Paudalio. Bereits seit geraumer Zeit leben 6 Kinder aus diesem Ort in unserem Projekt. Heute konnten wir nun einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnen, mit welchem sich Paudalio an unseren regelmässigen Kosten beteiligt. Was für ein Erfolg. Wir sind Gott so Dankbar!

(v.l.n.r Sekretärin von Paudalio, Edilma - unsere Sozialarbeiterin, Tobias und Michael)



11. April 2018

Unser kleines Häuschen füllte sich mit Missionaren, welche gemeinsam Gott anbeteten. Was für ein wunderbares Bild und was für eine wunderbare Gemeinschaft. Möge Gott durch solche Lobpreis- und Anbetungszeiten diesen Ort mit seiner Herrlichkeit erfüllen. 


10. April 2018

In Aldeia befindet sich die Zahnarzt-Universität mit angeschlossener Universitätsklinik. Unsere Kinder dürfen wir dort kostenlos (von Studenten) behandeln lassen.
Heute mussten wir gleich mit zwei Mädchen vorbei, wobei ich (Tobias) dieses Mädchen begleitete. Leider war es nur eine kurze Untersuchung. Wir müssen weitere Bluttests machen um dann eine definitive Behandlung vorzunehmen. 



07. April 2018

Jeden ersten Samstag des Monats organisieren wir einen Ausflug mit unseren Kindern des Projekts. Da es diesen Samstag aus allen Kübeln regnete, fuhren wir einfach in eine befreundete Kirche und schauten dort mit den Kindern einen Film. 

(Natürlich hätten wir auch Zuhause einen Film schauen können, aber bereits das Erlebnis, das Kinderheim zu verlassen ist für die Kinder wichtig.)



04. April 2018

Während unserem Strasseneinsatz heute Abend spielten wir mit diesen beiden Jungs. Der Junge im Vordergrund betreuen wir schon seit längerem. Leider erzählt uns seine Mutter jede Woche von neuem, dass sie eine Unterkunft für ihn sucht. Dies sagt sie uns jedoch mehr als Ausrede. - Danke betet ihr für ihn.



01. April 2018

Nein, dies ist kein 1. April - Scherz: Neu kochen wir jeden 3. Sonntag für das ganze Kinderheim. Heute waren wir insgesamt 28 Leute (davon 2 Babys) am Tisch! Zum Essen gab es: Spaghetti Carbonara. Die meisten Kinder schätzten das Essen sehr - obwohl es neu und ungewohnt war, wollten fast alle noch ein 2. mal nachschöpfen.